Gründe, um von Glasprothesen auf Kunstaugen aus medizinischem Kunststoff umzusteigen:

 

Nachdem die Entwicklung von medizinischem Kunststoff in Amerika gegen Ende des zweiten Weltkrieges abgeschlossen war, wurde dieser auch als Implantatmaterial nach Entfernung des Augapfels erfolgreich verwendet. Hiervon berichtete das amerikanische ophthalmologische Fachblatt erstmals im Jahre 1941.
Die hervorragenden Eigenschaften des medizinischen Kunststoffs zukünftig auch bei Kunstaugen zu nutzen, lag daher auf der Hand. So wurde bereits im Juli 1945 in einem Rundbrief des Medical Departments, USA, vom erfolgreichen Einsatz als Kunstaugen-Material berichtet. Medizinischer Kunststoff wurde zum Material der Wahl, sobald es für eine breitere Öffentlichkeit zugänglich war.

Die zahlreichen Vorteile sprechen für sich.
Kunststoff ist unzerbrechlich und hat fast unbegrenzte Haltbarkeit. Bei Glasprothesen wird die Oberfläche nach einer gewissen Tragezeit von der Tränenflüssigkeit so angegriffen, dass sie rau und unansehnlich wird und ihre Farbe verändert. Die aufgeraute, offenporige Oberfläche birgt auch die Möglichkeit, dass sich Bakterien und Keime festsetzen und zu Reizungen oder gar Entzündungen führen.

Kunstaugen aus medizinischem Kunststoff sind selbst nach langer Tragezeit glatt in der Oberfläche und bieten keine Angriffsfläche für Keime und dergleichen.
Kunstaugen aus medizinischem Kunststoff können jederzeit nach den Gegebenheiten der Augenhöhle oder im Wachstum in der Form nachgepasst oder verändert werden.
Die Kurve und Dicke eines Kunstauges aus medizinischem Kunststoff kann nach Abdruck genau an die Unregelmäßigkeiten der Augenhöhle und des orbitalen Fettgewebes angepasst werden, sowie an besondere Gegebenheiten, wie z.B. überelastische schwache Augenlider.

Kunstaugen aus medizinischem Kunststoff können auch bei Nacht getragen werden, denn durch ihre exakt angepasste Form kann die Tränenflüssigkeit nach wie vor ungehindert abfließen. Bei Glasprothesen wird empfohlen, sie über Nacht herauszunehmen. Man will hierdurch der Augenhöhle eine Ruhepause gönnen und die Lebensdauer der Prothese verlängern, da sie nicht zusätzlich der angreifenden Tränenflüssigkeit ausgesetzt ist.

Glasprothesen werden zum Teil vorgefertigt vom Lager herausgesucht und angepasst, teilweise auch im Beisein des Patienten endgefertigt.
Kunstaugen aus medizinischem Kunststoff sind immer eine individuelle Einzelanfertigung für den Kunstaugenträger. Die Farbe wird vom vorhandenen natürlichen Auge von Künstlerhand kopiert, die Form vom Kunstaugen-Spezialisten nach Abdruck angepasst, und die Anfertigung erfolgt im eigenen Labor.
Hier werden alle Komponenten ideal verknüpft, und der Kunstaugen-Spezialist kann die individuellen Gegebenheiten berücksichtigen und die Wünsche seines Patienten bestmöglich verwirklichen.